Le+O im Sommer für dich da

Le+O ist auch im Sommer für dich da

Auch im Sommer 2024 ist das Team von “Le+O | Lebensmittel + Orientierung” für dich da. Wir stellen sicher, dass Menschen mit wenig “Kapital” bzw “Eigenmittel” das notwendigste für den Alltag bekommen, um zu überleben.

Was bedeutet das??

Zu einem kleinen Selbstkostenpreis können jeden Mittwoch dringend benötige Lebensmittel in der Pfarre bezogen werden

  • Selbstkostenpreis: € 4,30 
  • Mittwochs: 9:30 – 11:30 Uhr
  • dringend benötige Lebensmittel  sofern verfügbar.

Auf Wunsch erhalten Betroffene direkt vor Ort eine kompetente Beratung durch Sozialarbeiter*innen der Caritas.

Die Rahmenbedingungen für einen Einkauf werden dir gerne vor Ort erklärt oder lies diese unter www.caritas-leo.at nach.

Pfarrblatt Ausgabe Juli/August

Pfarrblatt Ausgabe Juli/August 2024

Die neue Doppel-Ausgabe vom Pfarrblatt für den Sommer 2024 ist ab sofort in der Pfarre und Online verfügbar. 

Du kannst diese in der Kirche – zB nach der Messe – oder im Pfarrhaus beziehen. Sollte die Printversion vergriffen sein kannst du dir das Pfarrblatt auch gerne herunterladen.

  • Mit Erscheinen dieser Ausgabe verabschiedet sich das “Team Öffentlichkeitsarbeit” auch in die “Sommerpause”.
  • Wichtige Infos und Neuigkeiten werden auf der Homepage im Sommer nach Bedarf veröffentlicht. 

Hast du einen interessanten Beitrag oder ein Urlaubserlebnis? Sende uns deinen Bericht, deine Eindrücke am Besten mit einem Foto an pfarrblatt@pfarre-erloeserkirche.at.

Die besten Beiträge werden wir im September im Pfarrblatt veröffentlichen 

Aktuelle Ausgabe als PDF

Firmung Teil 3 in der Erlöserkirche

Firmung in der Erlöserkirche

Am Sonntag 23.06.2024 fand unsere dritte und letzte Firmung für dieses Jahr statt. Schon am vorhergegangenen Samstag haben bereits 70 Firmlinge das Sakrament der Firmung erhalten, heute kam dann der Rest unserer 101 Firmlinge dran. Auch heute hat uns wieder Dr. Markus Beranek als Zelebrant durch den tollen Tag begleitet – somit geht nach diesem Wochenende für das Firmteam ein weiteres tolles Jahr der Firmvorbereitung zu Ende. Unser Team arbeitet bereits diese Woche an den ersten Vorbereitungen für nächstes Firmjahr weiter.

Danke noch Mal an jede und jeden, die dieses Fest mit Euch und uns gefeiert haben!

Nach einer erfolgreichen Firmmesse gab es am Parkplatz der Pfarre Erlöserkirche eine kleine Agape mit Sekt und Brötchen gegeben. Danke an die Familie Schwarz, die sich darum gekümmert hat.

Ein herzliches Danke auch an unsere Band, die uns so toll durch die Messe begleitet hat – und auch wenn wir es heute schon das ein oder andere Mal gehört haben, ein Riesendankeschön an das gesamte Firmbegleiter:innen Team und an unsere Alex Kommer.

Ich denke ich spreche für uns alles, wenn ich sage, dass wir das Firmjahr mit euch Firmlingen sehr genossen haben. Für euch ist die Firmvorbereitung somit beendet, wir freuen uns die ein oder anderen Gesichter in der Jugendgruppe wiedersehen.

Impressionen unserer Firmung

zum Vergrößern, bitte anklicken

Text: Sarah Platzer für das TEAM FIRMUNG

Vorstellung von Olivet und Jijo

Vorstellung von Olivet und Jijo

In den Sommermonaten haben wir zwei Gäste bei uns , die im Wechsel mit P. Szigeti die Gottesdienste am Sonntag leiten werden. Wir wollen euch die zwei gerne vorstellen.

HERZLICH WILLKOMMEN” in unserer Pfarre !

Father Ibrahim Olivet

Father Ibrahim Olivet ist Priester der katholischen Diözese Idah im Norden Nigerias, Afrika. Er wurde vor über drei Jahren (19. September 2020) zum Priester geweiht und arbeitete in dieser Zeit als persönlicher Sekretär seines Bischofs, Most Rev Anthony Adaji, MSP, bevor er zum Studium nach Österreich kam.

Father Olivet kam im Januar 2024 nach Heiligenkreuz, Österreich, um an der Philosophischen/Theologischen Universität von Papst Benedikt XVI. für sein Lizenziatsstudium in Pastoraltheologie zu studieren. Derzeit absolviert er den Deutschkurs.

Er liebt es, zu singen und Lieder zu schreiben. Er hat einige Lieder bereits produziert und ist auf Spotify, iTunes und Youtube zu hören und zu sehen. Er ist leidenschaftlich daran interessiert, das Wort Gottes in unserer kaputten Welt zu verbreiten und Seelen zu Gott zu ziehen, besonders durch seine Musik.

Father Jijo Tomy

Mein Name ist Father Jijo Tomy, und ich stamme aus Indien. Ich gehöre zur Erzdiözese von Kottayam im Bundesstaat Kerala. Geboren wurde ich am 27. Dezember 1994. Meine gesamte Ausbildung habe ich in Indien absolviert. Nach meinem Abschluss in Zoologie verspürte ich einen tiefen Ruf und den Wunsch, Priester zu werden, und trat daher ins Priesterseminar ein.

Meine philosophische und theologische Ausbildung erhielt ich in zwei verschiedenen Seminaren in Indien. Nach Abschluss meiner Ausbildung wurde ich am 28. Dezember 2021 zum Priester geweiht. Meine erste Anstellung führte mich in eine Missionsregion in Indien, wo ich anderthalb Jahre lang Missionsarbeit unter Menschen verrichtete, die noch nie von Jesus gehört hatten. In dieser Zeit lernte ich ihre Sprache, predigte und versuchte, ihnen die Botschaft Jesu zu vermitteln.

Im Anschluss an diese erfüllende Arbeit schickte mich mein Bischof nach Wien, um ein Lizenziat in Pastoraltheologie zu absolvieren. Seit meiner Ankunft in Österreich im September letzten Jahres lerne ich fleißig Deutsch, um meine Studien und meine seelsorgerische Tätigkeit fortzusetzen.

Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und die Möglichkeit, meine Berufung und meinen Dienst hier in Österreich weiterzuführen.

Harald Mally kommt retour

Nach einer langen und intensiven Auszeit für eine Neuorientierung, liturgische und pastorale Inspiration, Erholung von Geist und Körper sowie Stärkung der Kräfte wird unser Pfarrer Lic. Harald Mally ab September 2024 wieder im Pfarrverband Weinberg Christi tätig sein.

Willkommens-Gottesdienst

So 1. September 2024 | 09:30

in der Pfarre Mauer/St. Erhard
mit Harald Mally.

Die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, dass unsere Pfarre und der gesamte Pfarrverband sehr gut funktionieren, wenn alle zusammenhalten und “von oben” gut gelenkt werden.

PAss Alex Kommer hat uns allen bewiesen, dass sie mehr als “nur eine Krisen-Kapitänin” ist. Sie hat uns alle im letzten Jahr mit ihrer offenen und direkten Art überrascht. Sie hat viele von uns  ermutigt, dass wir unsere Kräfte und Ideen in eine lebendige Pfarre einfließen lassen sollen. Anderen hat sie sehr schnell klar gemacht wo ihre (persönlichen) Grenzen sind und dass für eine funktionierende Gemeinschaft auch persönlicher Verzicht, Aussetzung persönlicher Probleme untereinander und Zurückhaltung der Schlüssel zum Erfolg sind. 

So konnte unsere Gemeinde nach einer kurzen chaotische Fastenzeit Vieles bewirken. Der “neue Zusammenhalt” in der Pfarre ist untereinander mehr als spürbar, und genau diesen Geist wollen und werden wir auch mit Harald weiterleben. 

PAss Alex Kommer und das Leitungsteam werden hier die pastorale Zusammenarbeit für den Pfarrverband neu ausrichten, damit wir alle diese Energie in ein neues Kirchenjahr mitnehmen können.

Text: Martin Schwarz für das “Team Öffentlichkeitsausschuss”

Das war “Der Chorwurm”

Chorwurm 2024_06_23 (1)

Der Chorwurm

Am Sonntag, dem 23. Juni hat uns unser Chor “Harmony Sheep” wieder einmal mit einem Konzert beschenkt. Der Titel “Heute tanzt mein Chorwurm” deutet darauf hin, dass es sich um Lieblingsstücke einzelner Chormitglieder handelte, die schon in früheren Konzerten aufgeführt wurden und u.a. in verschiedensten CDs der “Harmony Sheep” zu finden sind. In diesem neu zusammengestellten Konzertprogramm aus “alten” Stücken war für Jeden etwas dabei:

  • Kirchenlied und Gospel, Kinder- und Volkslied, Spiritual und Protestlied
  • von Schubert bis Keith Hampton
  • auf  Deutsch, Kärntnerisch , Englisch, Französich, Latein, Slowenisch,
    Hebräisch, Swahili, und sogar auf Japanisch !

Aber davon wollte ich gar nicht schreiben, denn wer da war hat es genossen und wer nicht da war kann im Herbst die “Chorwurm”-CD kaufen.

Mir haben es die Ohrwürmer angetan … und davon gibt es zweierlei. Einerseits die lästigen, die uns von aussen aufgezwungen werden: ich stöhne jedes Jahr, wenn schon Anfang November “Last Christmas” im Radio ertönt.  Andererseits gibt es unsere persönlichen Lieblings-Ohrwürmer, so wie die, die uns einige Chor-Mitglieder vorgestellt haben : Lieder, die dem Einzelnen etwas bedeuten, weil wir besondere Erinnerungen mit ihnen verbinden oder sie uns an geliebte Personen erinnern.

Musik ist eine universelle Sprache, sie ist emotional und jeder Mensch hat Emotionen! Freude, Angst, Wut sind nur die Extreme, dazwischen gibt es Zweifel, Hoffnung, Leid, Geborgenheit, Erwartung, Unsicherheit und viele weitere, in allen Nuancen und Intensitäten. Ein Lied kann so viel mehr ausdrücken, als Worte allein es könnten und so genießen wir sogar Lieder, die wir sprachlich gar nicht verstehen. Dieses Konzert war ein besonderes Geschenk, weil es mich veranlasst hat, meine eigenen Ohrwürmer heraufzubeschwören. Da ist das Gute-Nacht-Lied meiner Mutter, das ich später selber meinen Kindern vorgesungen habe …dann mein Lieblingslied in der Musikstunde oder das Lied dass mich immer an den ersten Kuss erinnern wird. Ich habe sogar ein Lieblingsstück, dass ich immer höre wenn ich Migräne habe, weil es mir gut tut. Dieses Konzert hat mir das alles wieder bewußt gemacht und dafür bin ich unendlich dankbar.

Was sind Eure Ohrwürmer?

Sucht sie, findet sie und pflegt sie ! Ihr werdet in schönen  Erinnerungen schwelgen, mit Personen verbunden bleiben, die zeitlich und räumlich unerreichbar sind und fast vergessene Emotionen erneut erleben…

Text: Maria Di Gregorio

Seniorenausflug nach Heiligenkreuz

Seniorenausflug nach Heiligenkreuz

Besuch in der Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz

Am 20. Juni machten wir mit den Senioren der Seniorenjause, die jeden ersten Donnerstag im Monat stattfindet, einen Ausflug nach Heiligenkreuz. Das Ziel war, Zeit füreinander zu haben, einander noch besser kennenzulernen, als Draufgabe noch den geschichtsträchtigen Ort der “Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz” zu besuchen.

Inga ist es geglückt, die Busfirma  zu engagieren, wir hatten einen Raum bestellt, wo wir in Ruhe essen  konnten. Um 9 Uhr ging es los. Wir waren 17 Personen. Mit einem Bus der Firma Felner aus Perchtoldsdorf fuhren wir zum Kloster. Um 10 Uhr war eine Führung angesagt, an der aber nur 13 Personen teilnahmen. Hoch interessant, mittels Audio-Guide wurde uns Geschichte sowie Sinn und Zweck des Klosterlebens erläutert.

Eine andere Gruppe wiederum nahm am Chorgebet der Brüder teil. Dann ging es in die Klostergaststätte, wo im Hochzeitsstüberl für uns gedeckt war. Köstliche und üppige Speisen mit christlichen Preisen konnten wir hier genießen. Für den Nachmittag waren verschiedene Tätigkeiten vorgesehen. Ein paar Teilnehmer gingen über den Kreuzweg zum Friedhof, auf dem Mary Vetsera begraben ist. Ein anderer Teil wieder sah sich die Sonnenuhr und zwei Kapellen an, der Klosterladen wurde auch besucht so wie die Kunstwerke, die in der Aula ausgestellt sind. Der Freizeitteil war aufmerksam für die einzelnen, aber nicht aufdringlich.

Wie schnell doch die Zeit vergeht – und schon war es 16 Uhr, wo zum Aufbruch Richtung Heimat geblasen wurde. Nur noch schnell ein Kaffee oder ein Eis, ein paar Fläschchen Bier durften auch noch mit. Unser Fahrer – Herr Burim – hat uns souverän chauffiert, sehr nett und zuvorkommend.

Danke an alle Teilnehmer*innen, es war ein wunderschöner, gelungener Tag. Alles, sogar das Wetter, hat gepasst.

Text: Inga Moser

Gemeinsamer Abschluss des Arbeitsjahres

16. Juni 2024 | 09:30 WoGo

Am 16. Juni 2024 wollen wir, zum Abschluss eines ereignisvollen Arbeitsjahres unsere Gemeinschaft im Wort Gottes und unsere Verbundenheit mit Jesus feiern.

Für unsere nahendenden Jungschar- und Jugendlager, für “Urlauber” und “Daheimbleiber” werden wir einen besonderen Segen erbitten, damit wir erholt im neue Arbeitsjahr wieder zusammenkommen können.

Im Laufe des anschließenden Pfarrkaffees singen wir bekannte und auch weniger häufig auf dem musikalischen Speiseplan stehende Lieder aus dem rhythmischen Liederbuch.

Gibt es ein “Sommerloch”?
In den Sommermonaten finden natürlich Gottesdienste statt und wir werden in unserer gewohnten Mischung aus “Heiligen Messen” und “WoGo (Wort-Gottes-Feiern)  schöne Samstagabende und Sonntage erleben. (Zur Erklärung fragen Sie nach der Predigt unseres Kaplans Lukas zu Fronleichnam).

WANN: Sonntag 16. Juni 2024

  • 09:30 WoGo mit Alex Kommer & Richard Krebs
  • anschließend (ca 10:30) – Pfarrkaffee im Pfarrsaal

WO: Pfarre Erlöserkirche, Kirche &  Pfarrsaal

Text: Öffentlichkeitsausschuss

Das war die “Lange Nacht der Kirchen”…

Die Lange Nacht der Kirchen 2024

Lauer Sommerabend trifft auf Herzlichkeit

Die Lange Nacht der Kirchen war ein wunderschöner Abend. Kurz vor 17 Uhr waren die ersten Gäste da, die sich ihre Tickets für das Abseilen in der Kirche geholt haben und auch die ersten Getränke wurden dankbar getrunken. Das Abseilen war „der Renner“ – knapp 90 Personen konnten wir in 2,5 Stunden einen kleinen Flug durch die Kirche ermöglichen. Vielen Dank an die Bergrettung, die dies so schnell und reibungslos abgespult haben.

Während des gesamten Abends gab es ein Kinderprogramm unserer Jungschar und eine Bibel-Mitmach-Ausstellung. Für die Verpflegung der Besucher*innen war ebenfalls gesorgt, dank dem tollen Wetter wurde auf unserem Parkplatz gegrillt und es gab verschiedenste Getränke zur Erfrischung von jung und alt. Das Team Kulikarik unter der Leitung von Claudia und Kilian haben hier großartige Arbeit geleistet und wirklich jeden Wunsch der Gäste erfüllt – ebenfalls hatten wir viele motivierte Firmkandidat*innen, die beim Ablauf in der Pfarre mitgeholfen haben.

Eine volle Kirche gab es um 19:30 beim Konzert der Harmony Sheep, die mit dem Programmpunkt „Heut tanzt mein Cho(h)rwurm“ die Besucher begeisterten. Gemeinsam wurde ebenfalls gesungen und zum Abschluss wurde dem Geburtstagskind aus dem Chor noch ein Ständchen dargebracht.

Spenden und Danksagungen

Spende an "The Rain Worker"

Im Anschluss gab es eine feierliche Übergabe eines Spendenschecks an die Organisation „The Rain Worker“. Die Spende war ein Teil der Erlöse, die aus unserem Pfarrball zu gleichen Teilen an die Pfarrcaritas und an „The Rain Worker“ ging. Weitere Informationen findet Ihr unter https://www.therainworkers.org/.

Nina Gruy-Jany und PAss Alex Kommer bei der Übergabe des Spenden-Schecks

Danke an unsere DEFI-Sponsoren

Ebenfalls wurde an dem Abend unseren Unterstützern und Spendern des Defibrillator gedankt. 12 Sponsoren aus Mauer und Liesing haben es ermöglicht, dass im Pfarrhaus der Erlöserkirche in der Endresstraße 57A ein Defibrillator installiert werden konnte. Im Verlauf der “Langen Nacht der Kirchen am 07. Juni 2024 erfolgte die offizielle Übergabe, zu welcher alle Sponsoren geladen wurden. 

Der “DEFI” befindet sich im Foyer links neben der Türe der Sakristei und ist zu den Öffnungszeiten des Pfarrhauses jederzeit erreichbar.

Bei der feierlichen Übergabe: Frau Sabine List (Bestattung Edelmann), Fam. Friedl (Vienna Aufzugsmangement), Mina Kaba (Friedhofgärtnerei) sowie PAss Alex Kommer und Ignaz Donà

Mit wunderbaren Klängen der Harfe hat uns dann Maria verzaubert, ehe PAass Alex Kommer mit musikalischer Untermalung den andächtig lauschenden Besuchern und Gläubigen einen „Spirituellen Ausklang“ bescherte. Unser „Bischof von Antiochien“ genoss diese Ruhe und herzliche Stimmung ebenfalls und so konnten wir zum Abschluss noch „Magische Klänge“ von Marlies genießen.

Besucherzahlen: ca 500-600 Personen im Laufe des gesamten Abends

Im Namen der gesamten Pfarre möchten wir uns bei den Besucher*innen recht herzlich bedanken und freuen uns schon auf ein FIDERLsehn.

Impressionen von diesem Abend

Zum Vergößern der Fotos bitte anklicken! 

© Text: Martin Schwarz | Fotos: Pfarre Erlöserkirche