Gemeinsamer Abschluss des Arbeitsjahres

16. Juni 2024 | 09:30 WoGo

Am 16. Juni 2024 wollen wir, zum Abschluss eines ereignisvollen Arbeitsjahres unsere Gemeinschaft im Wort Gottes und unsere Verbundenheit mit Jesus feiern.

Für unsere nahendenden Jungschar- und Jugendlager, für “Urlauber” und “Daheimbleiber” werden wir einen besonderen Segen erbitten, damit wir erholt im neue Arbeitsjahr wieder zusammenkommen können.

Im Laufe des anschließenden Pfarrkaffees singen wir bekannte und auch weniger häufig auf dem musikalischen Speiseplan stehende Lieder aus dem rhythmischen Liederbuch.

Gibt es ein “Sommerloch”?
In den Sommermonaten finden natürlich Gottesdienste statt und wir werden in unserer gewohnten Mischung aus “Heiligen Messen” und “WoGo (Wort-Gottes-Feiern)  schöne Samstagabende und Sonntage erleben. (Zur Erklärung fragen Sie nach der Predigt unseres Kaplans Lukas zu Fronleichnam).

WANN: Sonntag 16. Juni 2024

  • 09:30 WoGo mit Alex Kommer & Richard Krebs
  • anschließend (ca 10:30) – Pfarrkaffee im Pfarrsaal

WO: Pfarre Erlöserkirche, Kirche &  Pfarrsaal

Text: Öffentlichkeitsausschuss

Das war die “Lange Nacht der Kirchen”…

Die Lange Nacht der Kirchen 2024

Lauer Sommerabend trifft auf Herzlichkeit

Die Lange Nacht der Kirchen war ein wunderschöner Abend. Kurz vor 17 Uhr waren die ersten Gäste da, die sich ihre Tickets für das Abseilen in der Kirche geholt haben und auch die ersten Getränke wurden dankbar getrunken. Das Abseilen war „der Renner“ – knapp 90 Personen konnten wir in 2,5 Stunden einen kleinen Flug durch die Kirche ermöglichen. Vielen Dank an die Bergrettung, die dies so schnell und reibungslos abgespult haben.

Während des gesamten Abends gab es ein Kinderprogramm unserer Jungschar und eine Bibel-Mitmach-Ausstellung. Für die Verpflegung der Besucher*innen war ebenfalls gesorgt, dank dem tollen Wetter wurde auf unserem Parkplatz gegrillt und es gab verschiedenste Getränke zur Erfrischung von jung und alt. Das Team Kulikarik unter der Leitung von Claudia und Kilian haben hier großartige Arbeit geleistet und wirklich jeden Wunsch der Gäste erfüllt – ebenfalls hatten wir viele motivierte Firmkandidat*innen, die beim Ablauf in der Pfarre mitgeholfen haben.

Eine volle Kirche gab es um 19:30 beim Konzert der Harmony Sheep, die mit dem Programmpunkt „Heut tanzt mein Cho(h)rwurm“ die Besucher begeisterten. Gemeinsam wurde ebenfalls gesungen und zum Abschluss wurde dem Geburtstagskind aus dem Chor noch ein Ständchen dargebracht.

Spenden und Danksagungen

Spende an "The Rain Worker"

Im Anschluss gab es eine feierliche Übergabe eines Spendenschecks an die Organisation „The Rain Worker“. Die Spende war ein Teil der Erlöse, die aus unserem Pfarrball zu gleichen Teilen an die Pfarrcaritas und an „The Rain Worker“ ging. Weitere Informationen findet Ihr unter https://www.therainworkers.org/.

Nina Gruy-Jany und PAss Alex Kommer bei der Übergabe des Spenden-Schecks

Danke an unsere DEFI-Sponsoren

Ebenfalls wurde an dem Abend unseren Unterstützern und Spendern des Defibrillator gedankt. 12 Sponsoren aus Mauer und Liesing haben es ermöglicht, dass im Pfarrhaus der Erlöserkirche in der Endresstraße 57A ein Defibrillator installiert werden konnte. Im Verlauf der “Langen Nacht der Kirchen am 07. Juni 2024 erfolgte die offizielle Übergabe, zu welcher alle Sponsoren geladen wurden. 

Der “DEFI” befindet sich im Foyer links neben der Türe der Sakristei und ist zu den Öffnungszeiten des Pfarrhauses jederzeit erreichbar.

Bei der feierlichen Übergabe: Frau Sabine List (Bestattung Edelmann), Fam. Friedl (Vienna Aufzugsmangement), Mina Kaba (Friedhofgärtnerei) sowie PAss Alex Kommer und Ignaz Donà

Mit wunderbaren Klängen der Harfe hat uns dann Maria verzaubert, ehe PAass Alex Kommer mit musikalischer Untermalung den andächtig lauschenden Besuchern und Gläubigen einen „Spirituellen Ausklang“ bescherte. Unser „Bischof von Antiochien“ genoss diese Ruhe und herzliche Stimmung ebenfalls und so konnten wir zum Abschluss noch „Magische Klänge“ von Marlies genießen.

Besucherzahlen: ca 500-600 Personen im Laufe des gesamten Abends

Im Namen der gesamten Pfarre möchten wir uns bei den Besucher*innen recht herzlich bedanken und freuen uns schon auf ein FIDERLsehn.

Impressionen von diesem Abend

Zum Vergößern der Fotos bitte anklicken! 

© Text: Martin Schwarz | Fotos: Pfarre Erlöserkirche

Unser Defibrillator im Pfarrhaus

Unser neuer Defibrillator im Pfarrhaus

Bei der “Langen Nacht der Kirchen” am 07. Juni 2024 erfolgte die offizielle Übergabe unseres Defibrillators, zu welcher alle Sponsoren geladen wurden. 12 Sponsoren aus Mauer und Liesing haben es ermöglicht, dass im Pfarrhaus der Erlöserkirche in der Endresstraße 57A ein sogenannter DEFI (Defibrillator) installiert werden konnte.

Das Gerät erläutert bei der Verwendung alle notwendigen Schritte, es kann daher nichts falsch gemacht werden (außer nicht zu helfen). Eine theoretische Einweisung kann jederzeit bei Ignaz Dona angefordert werden.

Der “DEFI” befindet sich im Foyer links neben der Türe der Sakristei und ist zu den Öffnungszeiten des Pfarrhauses jederzeit erreichbar.

Bei der feierlichen Übergabe: Frau Sabine List (Bestattung Edelmann), Fam. Friedl (Vienna Aufzugsmangement), Mina Kaba (Friedhofgärtnerei) sowie PAss Alex Kommer und Ignaz Donà

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren

  • Bestattung Edelmann
  • Friedhofsgärtnerei Mina Kaba
  • Cafè-Shop.net
  • Vienna Aufzugsmanagement
  • Zahnärztin Dr. Christina Haas
  • Georg Ebinger GmbH

  • Fundgrube August Tree
  • Frauenarzt Dr. Johann Höller
  • Augenärztin Dr. Gebtraud Schild-Burggasser
  • Clean Car Autoservice GmbH
  • Bodnar Dachdeckerei & Spengler
  • Meine Apotheke Mag. Ivenz.
Die Nennung erfolgte in zufälliger Reihenfolge

Spendenübergabe vom Pfarrball

Die Erlöse aus dem Pfarrball wurden in den letzten Tagen an die karitativen Empfänger übergeben bzw. überwiesen. Unsere Empfänger in diesem Jahr erhielten je € 1.548,00 – diese sind

Die offizielle Übergabe an “The Rain Worker” erfolgt bei der “Langen Nacht der Kirchen” am 07.06.2024.  

Mehr Informationen über “The Rain Worker” und was sie genau machen findet ihr auf der Homepage, ebenso können sie dort jederzeit mit Spenden unterstützt werden. 

https://www.therainworkers.org/

Der “Heilige Asclepiades”

Der "Heilige Asclepiades"

Fast jede Kirche hat eine Reliquie – auch die Erlöserkirche hat eine. Lange war es “still” um unsere Reliquie. In unserem Haus ist ein Heiliger  – der “Heilige Asclepiades” (benannt nach Asklepius, welcher in der griechischen und römischen Mythologie ein Gott der Heilkunst ist.

ASCLEPIADES – Patriarch von Antiochia, Märtyrer (?), † 218

Der Zeitzeuge Eusebius von Caesarea gibt als Beginn der Amtszeit von Asklepiades das erste Jahr der Regierung Caracallas an, sodass meist 212 n.Chr. als Jahr des Amtsantritts in den Niederschriften erwähnt wird. Die Wirkungsstätte des Bischofs war im heutigen Antakya / Hattay (Türkei).

Andere (Harnak) vermuten mit Verweis auf eine andere Quelle einen etwas früheren Beginn. Für das Todesjahr findet sich neben dem Jahr 218 auch die Angabe 220. Asklepiades übernahm das Amt von seinem Vorgänger Serapion

Asclepiades war der zehnte Nachfolger in der Bischofsreihenfolge nach dem Apostel Simon Petrus. Simon Petrus war einer der drei, die seinerzeit die Auferstehung Jesu bezeugt haben. Er war Jünger von Jesu und Apostel – laut altkirchlicher Tradition war er der erste Bischof von Rom. Er gründete auch die Jerusalemer Urgemeinde, aus der sich die Bischofslinie in Antiochien entwickelt hat. Es wird daher vermutet, dass das ehemaliges Kloster der Redemptoristinnen diese besondere Reliquie erhalten hat, weil sie an den “allerheiligsten Erlöser” glaub(t)en.

Ihre Aufgabe ist (war) die Verehrung und die Anbetung von Jesus Christus. Genährt durch die Gebete soll Jesus Christus die Menschen schützen und vor Unheil bewahren. Die letzten Redemptoristinnen befinden sich heute in den Klöstern St. Anna, Ried im Innreis und im St. Josefkloster Lauterach/Vorarlberg.

Der “Legende nach” starb Asclepiades den Tod eines Märtyrers, da das Verhältnis zwischen dem Herrscher Caracallas und ihm sehr angepannt war – Beweise für einen Mord gibt es jedoch keine. Seine Darstellung mit einem “Kehlschnitt” ist aus der Überlieferung – tatsächlich wird angenommen, dass er eines natürlichen Todes gestorben ist. Sein Nachfolger wurde Philetus, der Gedenktag in der römisch-katholischen Kirche für ihn ist der 18. Oktober.

Er kann bei der Lange Nacht der Kirchen 2024 zum ersten Mal seit den 1990er Jahren besucht werden, er hat eine würdige Gedenkstätte im linken Seitenschiff nächst dem Marienaltar erhalten.